Was ist Outbound Marketing?

Outbound-Marketing

Outbound Marketing ist definiert als ein Verfahren in welchem beworben wird. Diese Art der Werbung wird in den meisten Fällen per E-Mail, Telefon oder auch Printmedien durchgeführt und ist auf die Erreichung eines bestimmten Zieles ausgerichtet. Das Ziel sind die Interessenten, welche kontaktiert und angesprochen werden müssen. Outbound Marketing umfasst eine Vielzahl an Maßnahmen und beruht auf der Annahme, dass der Interessent selber entscheiden möchte, ob er sich mit dem Inhalt des Materials beschäftigen möchte. Der Empfänger sollte also nicht zur Reaktion gezwungen werden.

Wie funktioniert Outbound Marketing?

Das Adressfeld des Absenders sollte sorgfältig ausgewählt werden. Eine E-Mail sollte in diesem Fall nicht in die Welt geschickt werden, sondern an ein bestimmtes Adressat. Das kann beispielsweise ein spezifisches Unternehmen sein oder auch eine Person. Erstere Variante ist die effizientere, da mit gezielteren Methoden gearbeitet wird. So hat der Empfänger oft mehr Interesse an dem Inhalt der Nachricht, da er sich auf diese Weise nicht belästigt fühlt. Die Differenzierung sollte aber nicht zu groß sein, denn sonst könnte die Zielgruppe verloren gehen und es gibt keinen Grund, warum man sich für das Thema interessieren sollte.

Die Nachricht an den Empfänger muss also passend sein und zielgruppenbezogen sein, damit sie ankommt. Das ist nur dann möglich, wenn man vorher weiß, wer der Adressat ist und was für Informationen er gerne bekommt. Einige Informationen zum Thema Outbound Marketing gibt es direkt im Internet zu finden. Vielleicht kann eine Person die Ihnen helfen.

Das Interesse des Empfängers an dem Thema sollte bei der Wahl des Mediums berücksichtigt werden. Mit einer E-Mail alleine lässt sich nur unzureichend arbeiten, da diese immer irgendwie schon gekauft sein könnte und somit keinen guten Überblick über das Interesse des Empfängers bietet. Eine Telefonnummer hingegen bietet eine bessere Möglichkeit den Kontakt zu bekommen und sich ein Bild von dem Interesse zu machen. Kommt es zu einem persönlichen Gespräch, lässt sich die Werbung besser auf den jeweiligen Kandidaten abstimmen, da er oder sie sich vielleicht nicht für das Thema interessiert. Die Zeitung kann ebenfalls als Medium genutzt werden, um die Zielgruppe anzusprechen.

Nachrichten sollten mit Hilfe der richtigen Chancen beworben werden, damit der Empfänger gereizt ist, mehr über das Thema zu erfahren. Das bedeutet aber nicht, dass man jeden Tag etwas anderes veröffentlicht und versucht damit Aufmerksamkeit zu bekommen. Vielmehr sollte man jeweils die Marktchancen prüfen und gezielt ein Thema veröffentlichen.

Bei der Wahl des Mediums ist es wichtig, dass es dem Unternehmen entspricht und jeder Kunde die Möglichkeit hat schnellstmöglich an Informationen zu gelangen. Eine Webseite ist ein gutes Mittel um dieses Ziel zu erreichen, da sie leicht aufgerufen werden kann und die Informationen stets aktuell sind. Werbebanner in den Medien sollten sehr vorsichtig genutzt werden, da man damit nur einen flüchtigen Eindruck hinterlässt und das Interesse nicht langfristig unterhalten kann. Auch Kataloge haben ihren Platz für Kunden, die sich für bestimmte Produkte interessieren oder noch keine Internetverbindung haben.